Belgien: Günstige Konjunkturentwicklung bei fortgesetzter Stabilisierung von Wirtschaft und politisch-sozialem Umfeld

Die belgische Wirtschaft hat die westeuropäische Wachstumsflaute überraschend gut überstanden Das reale Bruttoinlandsprodukt expandierte 2003 um etwa 1%. Auf dem Arbeitsmarkt verschlechterte sich die Lage aber weiterhin, und die Arbeitslosenrate stieg im Jahresdurchschnitt auf 8¼% an. Die Konsumentenpreise nahmen um 1,5% zu. 2004 setzt sich die konjunkturelle Erholung fort. Das reale BIP dürfte sich um ca. 2% erhöhen, und die Arbeitslosenquote dürfte im Jahresdurchschnitt bei 8½% liegen. Die Konsumentenpreise werden vermutlich um 1½% über dem Niveau von 2003 liegen. 2005 dürfte die Wirtschaft... More ...

Author: Kuntze, Oscar-Erich
Document Type: doc-type:article
Publication Date: 2004
Publisher: München: ifo Institut für Wirtschaftsforschung an der Universität München
Subjects: ddc:330 / F01 / O10 / Konjunktur / Entwicklung / Wirtschaftspolitik / Gesamtwirtschaftlicher Konsum / Belgien
Language: German
Permalink: https://search.fid-benelux.de/Record/base-26935313
Collection: BASE; Original Catalogue
Powered By: BASE
Link(s) : http://hdl.handle.net/10419/164030

Die belgische Wirtschaft hat die westeuropäische Wachstumsflaute überraschend gut überstanden Das reale Bruttoinlandsprodukt expandierte 2003 um etwa 1%. Auf dem Arbeitsmarkt verschlechterte sich die Lage aber weiterhin, und die Arbeitslosenrate stieg im Jahresdurchschnitt auf 8¼% an. Die Konsumentenpreise nahmen um 1,5% zu. 2004 setzt sich die konjunkturelle Erholung fort. Das reale BIP dürfte sich um ca. 2% erhöhen, und die Arbeitslosenquote dürfte im Jahresdurchschnitt bei 8½% liegen. Die Konsumentenpreise werden vermutlich um 1½% über dem Niveau von 2003 liegen. 2005 dürfte die Wirtschaft um 2¾% wachsen. Die Arbeitslosenquote wird durchschnittlich auf 7¾% sinken, und die Lebenshaltungskosen werden sich um 1½% erhöhen.